top of page

INTERVIEW


 

Moderator: Inga, wie siehst Du dich Crossdressing, was bedeutet es für Dich?

I.: Crossdressing bzw. Feminisierung bedeutet für mich Ausgleich und Gegenpol zugleich zu meinem manchmal doch stressigem regulärem Berufsleben. Tatsächlich ist das alles Entspannung für mich und sorgt für innere Ausgeglichenheit, zugleich das Nachgehen echter Passion. 




Moderator: Deine Schwerpunkte sind ja genau definiert, Du bist da ja klar aufgestellt. Wo liegen diese?

I.: Ich sehe mich als Gestalterin in Feminisierungen und  optischen Umwandlungen von dem Mann zur Frau  TV Umwandlungen und Transformationen sind also absoluter Schwerpunkt und Kern meines Tun und darauf verstehe ich mich bestens.


Moderator: Was genauer gefällt Dir an alldem, woher kommt diese Leidenschaft?

I.: Ich hoffe du hast etwas Zeit mitgebracht, ich würde Dir gerne meine Geschichte erzählen, die später zu meiner Leidenschaft im Bereich Feminisierung und Crossdressing geführt hat.
Es war eine intensive Begegnung mit einem jungen Mann vor rund 13 Jahren.
Damals hat er mir erzählt, dass er heimlich Damenwäsche von seinen Ex-Freundinnen angezogen hat und fand es sehr reizvoll, diese in seiner freie Zeit heimlich zu tragen. Er war blond, schlank, groß, gut gebaut und hatte etwas feminine Gesichtszüge.
Da ich sehr experimentierfreudig bin, wollte ich unbedingt diese Gelegenheit nutzen und sehen, wie dieser junge Mann in der Damenkleidung aussah und vielleicht paar weitere Kleidungsstücke bei unserem Treffen ausprobieren. An einem Herbstabend war es soweit, ich habe für ihn die schwarzen halterlosen Netzstrümpfe, ein Strumpfbad und den schwarzen Leder Minirock vorbereitet. Er war ganz aufgeregt, es war unsere erste Erfahrung für beide!
Für ihn - dass die andere Person für ihn die Kleidungsstücke vorbereitet,  welche er anziehen soll.
Für mich - das erste Mal real einen Mann im privaten Rahmen in Damenkleidung zu sehen.
Nachdem er die vorbereiteten Sachen  anhatte, war ich neugierig  und wollte unbedingt sein Outfit  mit passenden Kleidungsstücken ergänzen.  Ich suchte den BH und  die elegante Seidenbluse aus meinem Schrank aus. Meine Neugier auf weitere Experimente steigerte sich immer mehr.
Nun stand er vor mir: Eine große schlanke Frau, vielleicht noch nicht perfekt und vollkommen, aber für mich war dieser Moment der Geburt meiner Leidenschaft!
Ich wollte unbedingt sehen, wie er als Frau komplett umgewandelt aussehen wird und schon eine Woche später hatte ich weitere Kleidungsstücke, Perücke, High-Heels und künstliche Nägel organisiert. An dem Abend, nach einigen Stunden, die wir mit Styling und Ankleiden verbracht hatten, stand vor mir eine dunkelhaarige Schönheit mit Frauen Make-Up und falschen Wimpern, in einer Seidenbluse, schwarzen Korsett und Leder Minirock , Netzstrümpfen und in schwarzen High-Heels. Er wurde zu dem Spiegel geführt und sah sich zum ersten Mal wirklich als Frau an!


WOW. Das war der Moment, der mich bis heute gefesselt hat, ein magischer Augenblick, als der Mann auf die Frau trifft, die bis zu diesem Augenblick im Verborgenen ihn ihm wohnte. Sein Blick, seine Körperhaltung - alles war plötzlich anders, ungewohnt und faszinierend zugleich.
Genau solche Momente der optischen Verwandlung und Transformation lassen mich glücklich fühlen! Dazu kommt all die Kreativität, die freigesetzt wird, dieses  intensiven und fantasievollen Prozess. 
 Das Ergebnis, der von mir erschaffene Feminisierung.



Moderator: Nicht nur das Innere, sondern auch das Äußere macht eine echte Frau aus. Verstehst Du dich denn auf gute Visagistik?

I.: In den letzten Jahren habe ich mich in der Richtung weitergebildet, habe einige Make-Up und Styling Kursen absolviert.
Jeder Mann, wie auch jede Frau hat seinen eigenen Styling-Typ und meine Aufgabe besteht darin, das passende und typgerechte Styling und Outfit für meine „Dame“ auswählen. Es muss ästhetisch und weiblich aussehen. Ein Make -Over mit falschen Wimpern, Perücke, Body- Former - ( Silikon Brüste) gehören einfach dazu. Ich möchte eine ganzheitliche Frau vor mir haben - Mann ist er nur anfangs, 

es beginnt generell damit, dass ich sie zurechtmache, worauf ich mich nach all den Jahren auch typbedingt bestens verstehe. Dazu kommt natürlich auch Hairstyling, dazu die Auswahl der richtigen Perücke, dann die Auswahl des richtigen Vornamens, falls 



Moderator:  Welche Bandbreite hat Deine Feminisierung, was ist dahingehend alles möglich?

I.: Nun, ich erfasse recht schnell, wie weit ich mit meinem Gegenüber gehen kann, was alles anzustellen wäre, natürlich auch " ihre " eigenen Wünsche und Zielsetzungen. Darauf baue ich auf. Es kann ein langsamerer Prozess sein oder es geht schnell, je nachdem, wie meine „Dame“ mitzugehen in der Lage ist. Immer beginnt es nach dem Herstellen passender Äußerlichkeit mit Lauftraining auf Heels, das Üben der passenden Körperhaltung, um nur einiges zu nennen.

Der " Mann "  rückt in den Hintergrund und ich spreche mit " ihr " als Frau. 

Ich begleite meine Gäste teils  schon über mehrere Jahre.

Neben eigentlichen optischen Feminisierung stelle ich fest, dass die Konversation mit meinem Gegenüber vor, während und nach dem Treffen den ganzen Prozess abrundet. Mein Ziel ist es, Dich als Gegenüber  weibliche Seite 

zu unterstützen und bestärken.


Nachdem der ich meine neue „Dame“ erschaffen habe, bringt es mir eine große Freude, sie in die Szene zu setzen und paar schöne Fotos zu machen. Ich finde, die schönen Momente des Lebens müssen bildlich für die Erinnerung festgehalten werden. Aber selbstverständlich werden die Bilder nur nach einvernehmlichen Zustimmung gemacht. 



Moderator: Wie darf sich der oder die Interessierte Dich als Mensch oder Typ näher vorstellen in Deinen Eigenschaften und Deinem Auftritt?

I.: Ich bin offen, direkt, experimentierfreudig und nehme nur das vor, was mir wirklich gefällt. Ich besitze sehr viel Erfahrung als Gestalterin und TV- Umwandlungen. Dazu gehört ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen und Sensibilität, was bei mir gegeben ist.  



Moderator: Bringst Du auf Wunsch auch mal den einen mit den anderen zusammen?

I.: Natürlich sind gleichgeschlechtliche Begegnungen, die von mir organisiert werden, möglich.




Moderator: Wenn du Deiner Ausübung eine Überschrift geben würdest, wie würde diese lauten?

I.: Coaching und Fördern von Menschen in deren Neigungen und Leidenschaften als Crossdresser.


Moderator: Zeigst du Dich denn auch mal mit deinen „Damen“ in der Öffentlichkeit, wenn gewünscht und angebracht?

I.: Die Begleitung in der Öffentlichkeit ist möglich, genauso, wie Event- oder Partybegleitung. Ich gehe gerne aus und auf die Art hat das etwas Prickelndes.


Moderator: Was erwartest Du von Deinem Gegenüber, was ist wesentlich in seiner Haltung, damit es mit Dir gemeinsam ein tolles Erlebnis ergibt?

I.: Wir müssen beide dieselben Leidenschaft  im Bereich Crossdressing haben. Er sollte offen für neue Erfahrungen sein und viel Freude am Experimentieren haben. Ich bin die Expertin und zeige ihm, wie er sich en femme aussehen und präsentieren kann.


Moderator: Inga, es war mir abermals eine echte Freude, mit Dir Austausch zu halten und Du machst es so genau richtig.  Danke für das Gespräch! 


I.: Gerne, Andrea.

bottom of page